Samstag, 14. Januar 2017
(gelesen) Der große Lord
Autor: Raymond A. Scotfield

Seiten: 255

ISBN: 978-3-7466-3172-1

Verlag: atb

Kosten: 10,00 EUR als TB in Deutschland






Klappentext:
Der sonderbare junge Mann, der an Heiligabend in die Polizeiwache von Erleboro stürmt, hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Als Kind war er für kurze Zeit Cedric Fauntleroy, der Erbe des Earl von Dorincourt. Doch dann wurden er und seine geliebte Mutter Opfer einer teuflischen Intrige, die nun, 21 Jahre später, ihrem dramatischen Höhepunkt entgegensteuert …

Die bewegende Reise des kleinen Lord Fauntleroy aus New York endete gar nicht mit der Weihnachtsfeier auf dem Schloss. Raymond A. Scofield verrät, wie es mit dem liebenswerten Knaben weiterging. Eine herzerwärmende und heitere Weihnachtsgeschichte von Freundschaft, Liebe und Güte – und einem selbstverliebten Lama …



Nach dem berühmten Roman „Der kleine Lord“ von Frances Hodgson Burnett nun die Fortsetzung des Weihnachtsklassikers



MEINUNG:

Das Buch lässt sich wunderbar in der Advents- und Weihnachtszeit lesen. Denn der Grossteil der Geschichte spielt am Heiligen Abend. Das Buch soll eine mögliche Fortsetzung vom "Kleinen Lord" sein. Wer kennt, grade den Film nicht? Da brauch ich nicht viel zu sagen.
Cedric ist erwachsen geworden und erzählt da weiter, wo die andere Geschichte endet. Es gibt Verknüpfungspunkte, das Buch hat einen flüssigen Schreibstil. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mich gut hineinversetzen. Allerdings hätte ich gern erfahren, was auf Dorincourt in der Zeit alles passiert ist. Dieses wird nur in kurzen Ansätzen erwähnt.
Als Film kann ich mir die Geschichte auch vorstellen. Allerdings würde ich den an einem anderen Tag zeigen als den " Kleinen Lord".

Es ist ein Buch über das man streiten kann. Teilweise könnte man auch sagen. Cedric hat gewisse Dinge nicht gepeilt. Ich will nicht zuviel verraten, macht euch selbst ein Bild. Wir werden hoffentlich, noch erleben ob dieses Buch genauso ein Klassiker wird oder nicht. Meine Hoffung ist es! Und draum gibt es auch eine Leseempfehlung von mir!

Die Rechte des Klappentextes und des Covers liegen beim Verlag!

... link (0 Kommentare)   ... comment