Freitag, 9. September 2016
Gedankensplitter
Hallo ihr,

fragt ihr euch auch manchmal warum?

Warum fährt man in den Urlaub....................damit man hinterher mehr Arbeit mit den Wäschebergen hat oder sich aufregt, weil die Vertretung einiges verlegt hat oder oder oder?

Warum arbeit man, wenn man fast nix verdient? Ja ich weiss, ich bin selbst SCHULD. Aber den Milchpreis können wir nicht beeinflussen...........und schnell mal die Molkerei wechseln geht auch nicht.

Warum sind Lebensmittel in Deutschland nichts wert? Bzw. Der Verbraucher steht vorm Supermarkt und sagt ja Tierschutz usw. und dann kauft er doch wieder billig!
Leute, Tierschutz kostet auch Geld. Habt ihr euch mal Gedanken gemacht, das Ställe und Tierärzte auch Geld kosten? Und das mit dem Geschrei nach weniger Arznei und Chemie auch Medikamente verboten werden, die den Tieren helfen und jetzt irgendwie ersetzt werden müssen? Denn auch kranke Tiere brauchen Hilfe.........

LG Simone, die heute noch ein wenig grübeln geht und morgen wieder lächelt

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 2. September 2016
(gelesen) Liebesleben verzweifelt gesucht
Autorin: Rosie Blake

Verlag: Lyx egmont

ISBN: 978-3-8025-9653-7

Seiten: 312

Kostet: 9,99 EUR in Deutschland

Klappentext lt. Buch

Nicola Brown überlässt nichts dem Zufall: Ob Mittagessen oder Freizeit - alles ist nach festen Plänen organisiert, nichts und vor allem niemand bringt in ihrem Leben irgendetwas durcheinander. Das beruhigt Nicola, gibt ihr Sicherheit - macht sie aber auch ziemlich einsam. Ihre Kollegin kann das nicht mehr mitansehen und nimmt ihr ein Versprechen ab: Bis zum Valentinstag muss Nicola alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihren Traummann zu finden. Aber ist Nicola für die größte Unberechenbarkeit der Welt namens Liebe wirklich schon bereit?

MEINE MEINUNG

Nicola ist Single und wirklich total durchgeplant. Sie isst jeden Montagmittag das gleiche usw. Bei der Arbeit ist sie total organisiert aber sie kann auch improvisieren, dieses wird in einer Szene deutlich. Ansonsten plant sie und verpasst dasbei irgendwie was. So ist es kein Wunder das sie keinen Freund hat--- einen zu bekommen kann frau ja nicht planen, durch die Wette mit ihrer Kollegin beginnt sie zu suchen. Aber sie sucht lieber passiv. Sprich Kollegin und Bruder suchen ----sie trifft sich und dann verläuft es im Sande. Gibt es keine Warterei vorm Telefon oder SMS, auch wenn man den Kerl nicht mehr treffen will, er dich aber schon. Ihr versteht- das normale Leben halt.
Es ist ein Frauenroman, dem irgendwie der letzte Schuss Würze fehlt. Ich glaube, bei einer Verfilmung würde ich auf dem Sofa einschlafen, da sich durch den Roman eine Form von Monotonie und Wiederholungen (Durch den Planungswahnsinn) zieht. Erst das Ende ist aufregend. Aber wie.............

FAZIT

Lesbar. Aber es gibt andere Bücher die dringender zu lesen sind.

Die Rechte am Klappentext liegen beim Verlag!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 31. Juli 2016
(gelesen) AMBER jatastrophal genial


Autorin: Emma Shevah

Verlag: Chicken House

Klappentext und weitere Angaben:




Seiten: 239

Altersenpfehlung: 10 - 13 Jahre

MEINUNG

Ambra Alessandra Leola Kimiko Miyamoto ist fast zwölf Jahre alt. Sie lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Bella in London. Das ist das man wissen muss. Sie wechselt von der Grundschule auf die Highschool und gerät in die verschiedensten Situtation. In diesen kämpft sie wie ein Samurai...........die Entwicklung dazu wird beschrieben. Amber ist Erzählerin der Geschichte und entwickelt sich weiter. Es ist keine Abenteuergeschichte sondern eine Geschichte über das Leben eines "normalen" Teenagers.
Ich selber hatte das Gefühl, klasse Buch für Teenager aber ich selbst werde alt. Denn manche Dinge, wie ihr Problem mit dem Handy sind für mich nicht so ganz verständlich.


FAZIT

Klasse Buch - aber ich fühle mich zu alt um die ganzen Teenagerprobleme genauer beurteilen und bewerten zu können.


Die REchte am Bildern und Klappentext liegen beim VERLAG!!!!!!!!

... link (0 Kommentare)   ... comment