Sonntag, 30. April 2017
Hallo, heute mag ich plaudern......
Hi ihr,

momentan bin ich am ausmisten und sortieren. Nicht nur das sich ein Haufen Wolle angesammelt hat sondern auch Bücher.
Ich habe allerdings aktuell keinen Plan, wie hoch der SUB ist. Den sollte ich mal genau zählen und sortieren. Schätzen tu ich aktuell so 150 Stück.
Also wisst ihr nun, was ich in nächster Zeit machen werde. Ausser Rezis schreiben, denn hier liegen einige- aber kommt Zeit kommt Rat.

Aber um den SUB zu sortieren bzw. auch ein bisschen was weg zu lesen habe ich überlegt, was frau da so machen könnte.

Nächstes Jahr hat meine Tochter Kommunion, das heißt eh das Haus muss auf Vordermann gebracht werden usw. Und dann kommt noch die normale Arbeit.

Also werde ich jetzt irgendwie SUB Reduktion machen.
Dazu werde ich mir einen Schwung Bücher als Lose machen und dann immer wieder was ziehen. Vielleicht klappt das.
Am 20.4 habe ich für das Projekt ten Books 10 Bücher aus ca. 40 Losen gezogen.
Hier sind sie:

1. Spiel der Zeit (Die Clifton-Saga, Band 1) von Jeffrey Archer

2. Dohlenhatz: Katinka Palfys 11. Fall von Friederike Schmöe

3. Kirschroter Sommer von Carina Bartsch

4. Love you, hate you, miss you: Roman von Elizabeth Scott

5. Weil du bei mir bist von Anna McPartlin

6. Das Erbe der Tuchvilla: Roman (Die Tuchvilla-Saga, Band 3) von Anne Jacobs

7. After passion: AFTER 1 - Roman von Anna Todd

8. Das Kurtisanenhaus: Roman von von Amy Tan

9. Starters: Roman (Starters-Enders, Band 1) von Lissa Price

10. Bluescreen: Ein Mirador-Roman von von Dan Wells

begonnen habe ich mit Dohlenhatz.

Ich habe allerdings noch Bücher ersteigert und was bei amazon bestellt, allerdings möchte ich die Mängelex ein wenig reduzieren. Deshalb und auch so werd ich mir bis zum 8.4.18 15 neue Bücher zu kaufen und 50 zu lesen.
Drum werde ich aufhören zu schafeln sondern lieber lesen gehen.

LG

Simone

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 20. Februar 2017
(gelesen) Stille Nacht, Heilige Nacht
Autorin: Friederike Schmöe

Verlag: Gmeiner

Seiten: 245

Preis für das TB in Deutschland: 9,99 EUR

ISBN: 978-3-8392-1804-4

Klappentext des Buches:
Tödlicher Frost Hast du dir jemals vorgestellt, ein Buch aufzuschlagen und deine eigene Geschichte darin zu lesen? Und noch schlimmer: zu erfahren, dass heute der letzte Tag deines Lebens ist!
Die Reporterin Trisha hat ausgerechnet am Abend des 23.12. im verschneiten Thüringer Wald eine Autopanne. Zwangsweise übernachtet sie in einem einsamen Hotel. Als sie auf der Suche nach Lesestoff auf ein zerfleddertes Manuskript stößt und anfängt darin zu lesen, gefriert ihr das Blut in den Adern. Der Text erzählt ihre eigene Geschichte bis zur heutigen Nacht und endet in einer Drohung: Noch in dieser Nacht wirst du sterben …



Meinung:

Trisha, Journalistin bei einer Zeitung, macht sich auf den Weg, um Heiligabend mit ihrem Vater zu verbringen. Es schneit und das dadurch entstandene Verkehrsaufkommen und eine Panne zwingen sie zu einem Stopp. Das Hotel kommt ihr komisch vor, doch eine Alternative gibt es am 23.12 und dazu noch bei dem Wetter nicht. Auf ihrem Zimmer stößt sie auf ein Manuskript, in dem es um sie geht und was noch passieren soll............
Sie sieht nur Möglichkeit zu fliehen, denn die Drohung am Schluss des Textes ist sehr deutlich!

Trisha stellt sich selbst einige Fragen, die auch mir beim Lesen in den Sinn gekommen sind. Man erfährt das ein oder andere aus ihrem Leben. Die Bedrohung wird im Laufe des Buches deutlich spürbar und man kann mitdenken-das finde ich immer klasse bei einem Thriller.

Das Buch hat einen schönen Spannungsbogen der zum Weiterlesen animiert. Der Lesefluss gerät auch nicht ins Stocken.

Ein Winterthriller, der Spass beim Lesen macht. Wenn man ihn durchhat, dreht man sich im Dunkeln doch vielleicht einmal mehr um.

Eins noch, die Geschichte muss im Winter spielen, sonst ergibt das ganze keinen Sinn.

Also eine interressante Geschichte. Ich würde sie allerdings eher als Krimi oder spannende Geschichte einsortieren, denn als Thriller. Aber einen spannenden Leseabend gibt es mit diesem Buch garantiert!

Die Rechte des Titelbildes und des Klappentextes liegen beim Verlag!

Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für das Leseexemplar!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 12. Februar 2017
(gelesen) Das Rosie - Projekt
Autor: Graeme Simsion

Verlag: Fischer Krüger

ISBN: 978-3-8105-1951-1

Preis als Hardcover: 18,99 EUR in Deutschland

Seiten: 351

Klappentext:
Don Tillman will heiraten. Allerdings findet er menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt: Mit einem 16-seitigen Fragebogen will er auf wissenschaftlich exakte Weise die ideale Frau finden. Also keine, die raucht, trinkt, unpünktlich oder Veganerin ist.
Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.




MEINUNG:
Don ist Genetiker in Melbourne an der Universität. Er ist pedantisch genau und exact. Das kann einen verwirren. Besonders als Frau. Und genau so eine sucht er, eine Frau die sich nicht verwirren lässt und sich in ihn verliebt. Rosie sucht ihren Vater und studiert an der gleichen Universität. Allerwahrscheinlichkeit nach ist Don Asperger, weiss es aber nicht. Mit einem hochwissenschaftlichen Vortag vor Asperbergerkindern beginnt das Buch und spiegelt so diverse Situtaionen wieder. Das Buch ist aus Dons Sicht geschrieben, und ist amüsant zu lesen allerdings nicht lustig. Es regt zum Nachdenken an und das ganz unauffällig.
Da er keine Frau findet, tüffelt er einen langen Fragebogen aus und versucht so eine zu finden. Die Irrungen und Wirrungen lass ich jetzt aus, sonst ist der Leseanreiz weg. Nebenbei hilft er allerdings Rosie, bei der Suche nach ihren Vater und vergisst dabei seine eigentliche Mission.
Es ist recht neutral geschrieben und regt zum Nachdenken an.
Und von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für ein super Buch.


Die Rechte des Klappentextes und des Titel liegen beim Verlag!

... link (0 Kommentare)   ... comment